What a night! So waren Ash mit The Subways im PPC Graz - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
19
Reviews
Interviews

What a night! So waren Ash mit The Subways im PPC Graz
05.12.2023
Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn Ash nach Österreich kommen. Oft passiert das nicht. Die Band war wahrscheinlich öfter bei uns auf Urlaub als auf einer österreichischen Bühne. In der Gig-History muß man sich elend lange zurückklicken, um überhaupt mal auf ein Ergebnis zu stoßen. So gab es 2015 und 2010 Konzerte im Wiener Flex, 2003 und 2004 Auftritte am Frequency Festival.

Tim Wheeler selbst meinte, „Graz, it’s long time ago“, und erwähnte dabei das Jahr 2004 (Grazer Orpheum), worauf sich ein Fan im Saal lautstark bemerkbar machte: „I was there!“. Im Gelächter konterte Tim: „It’s good to see you again.. ..I remember you..“

Also warum kommen Ash nach Österreich? Weil sie nach 2018 (Album „Islands“) und der Corona-Pandemie genug Zeit für ein neues Album hatten und dieses auf ihrer jetzigen, ausgedienten Europa-Tour mit 26 Stationen präsentieren und dabei The Subways mit im Tourbus haben. Oder umgekehrt, denn The Subways hatten eigentlich die Grundidee für „Ash vs. The Subways“. Und warum jetzt das? Billy Lunn, Sänger der Subways, klärte beim Konzert auf. Alle Bandmitglieder seien Freunde und beide haben einen Song namens „Oh Yeah“. Wenn das Mal nicht Grund genug ist, einen feinen Indie-Rock-Punk-Britpop Abend zu haben! Oh Yeah!



Oh Yeah - Gemeinsame Performance mit The Subways im PPC, 4.12.23

Mit ein paar Minuten Verspätung betraten die Nordiren die Bühne des PPC Graz. Fast in Originalbesetzung eben mit Sänger Tim Wheeler, Bassist Mark Hamilton und Drummer Rick McMurray, mit Ausnahme von Charlotte Hatherley, die schon 2006 die Band für Soloprojekte verlassen hatte. Das Publikum ging mit, zugegebener Maßen ging das Publikum danach bei The Subways aber mehr mit. Es war dann doch das Quentchen „aktueller Hit“, das Ash fehlte, damit der Funken zum Publikum übergesprungen wäre. „Race The Light“, vom gleichnamigen Album, kam von neuen Songs dabei am besten an. Und wenn man schon nicht mitsprang, kam auf jeden Fall Gänsehaut auf, als aus den Boxen die Klassiker und Hits „Goldfinger“, „Walking Barefoot“, „Shining Light“, „Girl From Mars“ und natürlich „Burn Baby Burn“ kamen. Wheeler klingt die Setlist hindurch so, als seien seit den frühen 2000ern nur wenige Tage vergangen.

Es war ein großes Fest mit vier Stunden Livemusik zweier großartiger Acts! Aja. Ash waren vor acht Jahren gemeinsam mit der amerikanischen Band We Are Scientists auf Tour. Die beiden Bands spielten nicht nur eigene Sets, sondern traten am Ende des Abends als Supergroup W*A*S*H auf. Wer fordert Sie als nächstes?

Setlist Ash, PPC Graz, 4. Dezember 2023
1. Like A God
2. Race The Night
3. Angel Interceptor
4. A Life Less Ordinary
5. Goldfinger
6. Wildsurf
7. Orpheus
8. Walking Barefoot
9. Crashed Out Wastet
10. Confessions in the Pool
11. Shining Light
12. Peanut Brain
13. Braindead
14. Kung Fu
15. Girl From Mars
16. Burn Baby Burn

17. Oh Yeah (Zugabe zusammen mit The Subways)

05.12.2023, 08:02 von M. Tanki


Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook






Dec
4
Ash
zu sehen in p.p.c., Graz

Ash
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
© 2024 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 17. Mai 2018
Partner