Interview mit Frittenbude live am Mini Rock Festival - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
14
348
Festivals
4.018
Acts
507
Events
Reviews
Interviews

Interview mit Frittenbude live am Mini Rock Festival
26.08.2010
britishrock.cc: Wir schreiben für ein Online Magazin aus Österreich also stellt euch doch bitte mal kurz vor. Ja!kob: Hallo ich bin Jakob von „Frittenbude“. Martin: Ich bin Martin von „Frittenbude“. Johannes ist noch auf der Reise, der kommt bald.

Ja!kob:...wie immer zu spät.

Ihr eröffnet sozusagen das Festival, habt ihr bevor ihr auf die Bühne geht irgendwelche Rituale oder seid ihr noch aufgeregt?

Ja!kob: Also aufgeregt ist man schon immer noch so bisschen. Rituale nicht so spezielle irgendwie.

Martin: Da trinkt man ein Glas Wodka und dann zack, los.

Ja!kob: Genau! Das brauchen wir auch gar nicht, sobald man irgendwie auf die Bühne drauf geht, läuft das von alleine, egal wie müde du bist. Das ganze Adrenalin macht dann den Rest.

Stellt euch vor ihr seid 16Jahre alt und hier auf dem Festival, was würdet ihr tun?

Martin: Total durchdrehen! Natürlich!

Ja!kob: Also da es ja so krass pisst und schifft, wäre es mir irgendwann egal was überhaupt los ist, das wäre so pure Anarchie, also wenn eh alles dreckig und nass ist, dann kann man sich komplett frei gehen lassen und feiern.

Martin: Genau, seitdem wir 13/14 Jahre alt sind, sind wir auf alle Festivals gerannt und was da alles passiert ist, würde Stunden dauern - wahrscheinlich verrückt sein.

Ja!kob: Wahrscheinlich erst mal eine Bierbong bauen, dann eine Bierbong trinken.

Martin: Viele nette Menschen kennen lernen.

Ja!kob: Dann die Nachbarn beklauen, also mit Stühlen, Bier... Also nichts Wertvolles, nur Sachen die man halt so trinkt.

Martin: Und keine Bands anschauen, oder?

Ja!kob: Nee die Bands verpassen ja uns, haben uns immer verpasst, nicht wir die Bands. Das war immer so die Devise.

Wenn ihr selbst ein Festival organisieren könntet, wen würdet ihr buchen - Egal ob tot oder lebendig.

Ja!kob: „Bird Berlin“

Martin: „James Holden“

Ja!kob: Ääähm…ähm…

Martin: „Arcade Fire“

Ja!kob: Nee, ich will so kleine Sachen haben „Bird Berlin“, „escape hawaii“ uuund…

Martin: „Saalschutz“

Ja!kob: und „Saalschutz“

Welcher ist euer bester Song?

Ja!kob: Unser Bester Song?

Martin: Unserer?

Ja!kob: Das kann man gar nicht sagen. Wie willst denn das sagen? Es gibt so Songs die einen schnell langweilen, auf die du schnell kein Bock mehr hast und die man nicht mehr hören kann. Und es gibt ein paar so Songs, die man immer wieder hören kann.

Martin: Ich glaub was uns beiden gerade sehr gut taugt, ist die neue B-Seite von der neuen Single „Bilder mit Katze“ von „Wird doch nicht so schlimm sein“.

Ja!kob: Ich glaub der erfolgreichste in Österreich war „Hildegard“ und hier in Deutschland ist es „Mindestens in 1000 Jahren“.

Vervollständigt den Satz: „Ihr könnt euch gut vorstellen in 3Jahren….“

Ääähm,... das alles an den Nagel zu hängen und einen normalen Job anzufangen. Zum Beispiel Mischerin von „Saalschutz“. [Anm.: eben diese kommt gerade an unseren Tisch gelaufen]

Welche Träume habt ihr für die Zukunft? Die Zukunft von „Frittenbude“?

Martin: Für die Zukunft der Welt ...vielleicht…

Ja!kob: …Für die Welt, Weltfrieden.

Martin: Weltfrieden, keine Krise mehr, keine Ölpest mehr.

Ja!kob: Dass „Frittenbude“ alle Probleme dieser Welt…

Martin: …das wir vielleicht da mithelfen können, die Probleme der Welt zu lösen.

Ja!kob: 10 Prozent von deiner Gage an Griechenland spenden.

Martin: Genau!

Was denken eure Eltern über euren „Beruf“ und eure Musik?

Martin: Ja unsere Eltern sind jenseits der Fünfzig, die können sich das nicht so vorstellen, wie das im Endeffekt abläuft. Aber die finden das gut! Also, dass wir da Erfolg haben, dass es uns Spaß macht, dass wir nach wie vor gesund sind… oder?

Ja!kob: Eltern halt.

Sind euch also die Meinungen / Äußerungen von Familie und Freunden wichtig? Hört ihr auf Sie?

Martin: Ja, mir ist das schon wichtig!

Ja!kob: Ja aber das ist…also meine Mum, die kennt sich ja nicht wirklich aus.

Martin: Es geht ja nicht nur um Musik.

Ja!kob: Sondern allgemein. Also musikalisch ist mir das eher unwichtig aber allgemein ist mir das natürlich schon wichtig was die sagen.

Ihr (Ja!kob) legt ja auch heute Abend noch auf der Party auf, nehmt ihr alle Partys / Aftershows mit?

Martin: Er legt auf.

Ja!kob: Schon viele, auf jeden Fall.

Martin: Ja wir sind schon oft am Start, aber nicht immer.

Ja!kob: Es gibt hin und wieder so Tage da geht’s dann nicht mehr. Vor allem wenn man dann auf Festivals so wie hier danach noch mit auf den Zeltplatz geht und noch irgendwie bis 6 / 7 /8 Uhr morgens, mit den Leuten feiert, dann ist der nächste Tag vorbei, dann geht man auch mal früher schlafen. Aber wir feiern schon ganz gerne!

Wann habt ihr das letzte Mal so richtig derb gefeiert?

Ja!kob: Letztes Wochenende ich glaub 3 Tage lang. [lacht]

Martin: Und das Melt! Festival war auch ziemlich hart an der Grenze!

Wer hält am längsten durch auf einer Party?

Martin: Zur Zeit der Hannes.

Ja!kob: Ist eigentlich unterschiedlich, aber im Moment der Hannes. Also letztes Wochenende war der Hannes richtig gut dabei.

Habt ihr irgendwelche Tipps gegen einen richtigen „Hangover“? Wie kann man dem vorbeugen?

Martin: Also entweder - wenn man es mag und wenn es einem was bringt - viel kiffen oder gleich weitermachen.

Ja!kob: Nee Martin, das machst du falsch! Da kommt ja der Hangover dann erst richtig, wenn du dann kiffst.

Martin: Vom kiffen?

Ja!kob: Ja

Martin: Nee, da wirst du müde und schläfst ein und dann ist alles ganz schnell vorbei.

Ja!kob: So richtig depressiv wirst du dann, so richtig *wuuääh*.

Martin: Nee

Ja!kob: Wenn man sich erst mal so zur Ruhe legt, dann kommt das so richtig heftig, wenn man immer so weiter macht. Dann geht das und es passt, man kommt damit klar aber sobald man mal so richtig schläft - so 8 Stunden, dann merkt man so „Fuck Alter - was hab ich so die letzten Tage gemacht“.

Martin: Ja im Endeffekt gibt es kein Rezept, weil irgendwann kommt er und holt dich - dieser Hangover.

Ja!kob: Aber er bleibt eigentlich gleich, egal ob du jetzt drei Tage feierst oder fünf Tage feierst, der Hangover bleibt gleich stark meiner Meinung nach.

Martin: Ja stimmt!

Ja!kob: Also wenn du dann schon einen Tag feierst, kannst auch gleich den Zweiten und Dritten mitnehmen weil…

Martin: Man kann das alles hinauszögern, aber früher oder später muss man die Augen öffnen und muss sagen „ja This is Hangover“ und es geht wieder weg auch.

Seid ihr „Aufreißer“ und wenn ja wie stellt ihr das an? Habt ihr eine bestimmte „Masche“?

Ja!kob: Also ich bin gar kein Aufreißer, ich hab eine Freundin seit Jahren schon und werde auch in 3 Wochen Vater. Ich bin da total geschmeidig, und zufrieden.

Martin: Tja also ich bin schon Single aber ne Masche - keine Ahnung - gibt’s nicht, wenn’s passt, dann passt’s.

Ja!kob: Doch eins hat er: 3 – 2 – 1 dann gibt’s so einen schöner Blick – verliebt

Martin: 3 –2 – 1 verliebt…schreibt das.

Gibt es eine Frau, die euch zum weinen bringt?

Ja!kob: Meine Freundin, ja ganz klar!

Martin: Nee gibt’s nicht.

Warum schaut ihr GZSZ? Und zu welchen Fernsehsendungen werdet ihr noch so gezwungen?

Martin: Ich schau daheim immer „Dahoam is Dahoam“, das ist das bayrische GZSZ.

Ja!kob: Dazu wirst du nicht gezwungen oder?

Martin: Nee nee, das schau ich freiwillig an. Gezwungen werd ich zu nichts!

Ja!kob: Ich werd gezwungen zu „Desperate Housewives“. Allerdings, wenn man das dann längere Zeit mitschaut, dann findet man da auch gefallen dran, weil wenn man dann mal so in der Story drin ist, ist ja bei jeder Sendung so.

Martin: Ist ja überall so, wenn man mal bisschen drin ist, dann will man auch wissen, wie es weitergeht.

Wollt ihr den Menschen in Österreich oder auch hier in Deutschland noch irgendwas Weltbewegendes mitteilen?

Ja!kob: Es ist auf jeden Fall weltbewegend, dass jetzt dann bald langsam die neue „Saalschutz“ Platte rauskommt und dass man sich die dann holen sollte - zumindest anhören sollte - zumindest saugen und hören sollte!

Martin: Da könnte sich dann einiges bewegen auf der Welt.

Ja!kob: JA

Okay zum Schluss habt ihr einen guten Witz auf Lager?

Ja!kob: Wir sind eigentlich ziemlich unlustig. Wir denken immer wir wären lustig…

Martin: Wir sind nicht lustig und ich hass Witze eigentlich. Also ich kann auch keine Witze erzählen. Und du? Auch nicht?

Ja!kob: Nee ich kann auch keine Witze erzählen.

Vielen Dank für das Interview!  

26.08.2010, 12:51 von J. Zekl


Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook






Aug
6
Mini-Rock
mit Life Of Agony im Line-Up in Horb am Neckar

Frittenbude
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
Das Mini Rock Festival 2010
Zum Review von Mini-Rock
Interview mit Maja Ivarsson von The Soun...
Zum Interview am Mini-Rock
Interview mit The Blackbox Revelation am...
Zum Interview am Mini-Rock
© 2019 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 17. Mai 2018
Partner