Neue Bandveröffentlichungen für das 25. Szene Openair! - britishrock.cc
 
Anmelden
Home
Registrieren
 
12
Neuer Termin - SOUND AND SNOW Gastein 2022

Neue Bandveröffentlichungen für das 25. Szene Openair!
19.02.2014
Das Szene Open-Air freut sich, die neuen Bandveröffentlichungen für das 25. SZENE OPENAIR vom 31.07. – 02.08.2014 am Alten Rhein in Lustenau bekannt zu geben: Mit dabei sind ua Thees Uhlmann, Left Boy, Marteria uva

THE BLOODY BEETROOTS LIVE (IT) – Wer sich mit tanzbarer elektronischer Musik auseinandersetzt und hoffentlich auch ausgelassen dazu tanzt, kennt den Namen BLOODY BEETROOTS und den italienischstämmigen Kopf dahinter Bob Cornelius Rifo. Seine Liveshows mit kompletter Band schreiben Musikgeschichte. Mit dem neuen Album „Hide“ erweitert das frühere Garage Punk Wunderkind mit „1977“ auf der Brust und einer Maske im Gesicht die zeitgenössische Musik um eine Dimension. Durch Kollaborationen mit Paul McCartney, Penny Rimbaud von Crass, Tommy Lee, Peter Frampton, Chromeos P-Thugg und Soul-Sensationen wie Sam Sparro und Theophilus London wird aus BLOODY BEETROOTS ein komplettes musikalisches System, das die Zeit, Genres und Vorurteile überwindet. Speziell, so sagt Rifo, Vorurteile gegenüber Dance Music. „Bei BLOODY BEETROOTS geht es um zeitgenössische Musik.“ sagt Rifo, „Dieses Mal ist die Herausforderung für mich, Werte und Farben in die zeitgenössische Musik zu bringen.“ Diese Veränderung, diese Brücke, diese Revolution kommt live zum 25. Szene Openair. www.thebloodybeetrootsofficial.com

MARTERIA (DE) – Zurzeit mehrfach in den Singlecharts vertreten, beginnt seine kometenhafte Erfolgsgeschichte in einem Rostocker Plattenbau-Ghetto. MARTERIA aka Marsimoto steht bereits als 16jähriger mit der Underdog Crew auf der Bühne. Geschrieben hat er schon immer und die Auswertung seiner Reimbücher resultiert darin, dass er als sein Alter Ego Marsimoto kiffend und mit künstlich verzerrter Stimme, eigentlich nur aus Spaß ein Album aufnimmt. Die Resonanz war umwerfend und so beschloss Marsimoto 2006 ‚Halloziehnation’ zu veröffentlichen. Im darauffolgenden Jahr erscheint ‚Base Ventura’, das erste MARTERIA Album. Namhafte Musiker werden auf ihn aufmerksam, was dazu führt, dass auf dem 2008 erschienenen zweiten Marsimoto Album Features von Sido, Miss Platnum und Deichkind zu finden sind. Nachdem MARTERIA 2007/2008 mit Jan Delay, Dynamite de Luxe, Sido und Peter Fox als Support auf Tour war, spielte er Ende 2009 seine ersten gefeierten ‚Allein auf weiter Tour’-Konzerte mit seiner Band of Brothers. „Wir sehen uns absolut als Live Band, nicht nur als Jungs, die im Studio ihre Mucke machen. Wir lieben es unterwegs zu sein, wir lieben es, wenn es auf der Bühne scheppert.“ verspricht MARTERIA auch für seine Liveshow am Alten Rhein. www.marteria.com

LEFT BOY (AT) – Im Internet und auf den großen Bühnen ist er bereits ein gefeierter Star. Die Rede ist von Ferdinand Sarnitz, der unter dem Namen LEFT BOY derzeit in der Musikwelt erobert. Die Musik des 24jährigen Rappers bewegt sich irgendwo zwischen Electro, Dubstep, Rap und Pop. Dabei schreibt, komponiert und produziert der studierte Tontechniker seine Songs alle selbst. Bei seinen bisherigen Shows glänzte LEFT BOY mit einer perfekt ausgearbeiteten und überwältigenden Bühnenshow. Nach einem ausgedehnten Festival-Sommer, in dem der Künstler ohne bisher veröffentlichtes Album bereits auf den größten Festivals in Europa spielte, geht das Spektakel im März in eine neue Runde, wenn der Wahl-New-Yorker auf große ‚The Permanent Party’ Tour geht. Sein überall hochgelobtes Debütalbum „Permanent Midnight“ steht seit Februar 2014 in den Läden. Und seine Livequalität wird er mit einer seiner gefeierten Shows beim Szene Openair unter Beweis stellen. www.leftboy.com

CAMO & KROOKED PRESENTS ZEITGEIST (AT) – Die beiden österreichischen Drum ‘n’ Bass Produzenten/DJs, haben sich innerhalb von wenigen Jahren von Newcomern und absoluten Geheimtipp zu absoluten Größen in der elektronischen Musikszene entwickelt. Das Duo rund um Markus Wagner und Reini Rietsch, das nach zahlreichen internationalen Live-Auftritten und großem medialen Echo mittlerweile zum begehrtesten Export der heimischen Musikszene zählt, wartet nun mit einem neuen Werk auf, das auf den schönen Namen “Zeitgeist” hört und ebendiesen beweist. Die erste Single “All Night”, die von Fans und Kritikern sehr positiv aufgenommen wurde, hat schon die Vermutung nahe gelegt, dass auf dem Album auch ein wenig mehr experimentiert wird. Spätestens seit dem letzten Album “Cross the Line” zählen CAMO & KROOKED zu den Größen in ihrem Genre. Mit “Zeitgeist” haben die beiden Drum-and-Bass-Spezialisten nun ein weiteres spannendes und abwechslungsreiches Werk hingelegt, welches sicherlich noch einiges an Wellen schlagen und beim Szene Openair aus den Boxen dröhnen wird. www.camoandkrooked.com

THEES UHLMANN (DE) – Man stelle sich vor, Daft Punk hätten mit Danger Mouse, Tom Petty und Ingo Insterburg William Faulkners „The Sound and the Fury“ vertont. Doch keine Angst: Das zweite Soloalbum von THEES UHLMANN pfeift auf Vergleiche. Stattdessen reißt es die Brooklyn-Bridge ein, enthüllt einen makellosen 18-Silben-Reim und eine Single, die nicht weniger als geballte westdeutsche Geschichte zum Kopfnicken und Mitsingen bietet. Es ist also randvoll mit Dingen, die noch nie jemand auf Platte gemacht hat. Selbst THEES UHLMANN nicht. Dieser norddeutsche Hooligan der Herzen, der seine Band Tomte über eine Dekade lang mit der Peitsche ungezügelter Leidenschaft von Club zu Club und von Platte zu Platte gejagt hat, um dann 2011 mit seinem ersten, selbstbetitelten Soloalbum den ganz großen Wurf zu landen: von null auf vier in die Charts, neun Wochen in den Top 100. Jetzt also der zweite Streich, präsentiert beim Szene Openair 2014. www.theesuhlmann.de

JUDITH HOLOFERNES (DE) – Die Frontfrau der seit 2011 pausierenden Band WIR SIND HELDEN kündigt überraschend eine Soloplatte an. Das Album mit dem Titel „Ein leichtes Schwert“ ist im Februar erschienen und es wurden erste Tour-Termine veröffentlicht. Auf ihrem Blog www.judithholofernes.com unterhielt HOLOFERNES ihre Fans zuletzt mit schrägen Kreuzberg-Anekdoten und Tiergedichten – ohne ihnen wirklich Hoffnung auf neue musikalische Projekte zu machen. Jetzt jedoch schrieb sie in einem gut aufgelegten Bekennerschreiben, im „Verlauf eines traumhaften Sommers“ habe sie „unter dem Radar einen Haufen Lieder aufgenommen – in kleinster, aber wummsiger Besetzung.“ Sie schreibt weiter: „eine Freundin sagt, die Musik sei „unerzogen und ungekämmt“ und habe „im besten Falle eine kleine Meise.“ Diese Einschätzung, so die Künstlerin, erfreue ihr Herz, „denn: genau so wollte ich das. Ihr findet mich unter H wie JUDITH HOLOFERNES“. Im Sommer findet man sie dann auch auf der Szene Openair-Bühne – in größerer Besetzung, aber wahrscheinlich nicht minder ungekämmt. www.judithholofernes.com

MOOP MAMA (DE) – Alle die den Namen nicht kennen, wir sind eine marching Band, heißt es in einem der Songs auf ihrem sensationellen Debütalbum „Deine Mutter“. Und wirklich: 10 Leute, 7 Bläser, 2 Schlagzeuger und ein Sänger sind auf dem Weg mit ihrer absolut neuartigen Mischung aus Brass, HipHop und deutschem Rap alles über den Haufen zulaufen, was eben noch da stand und „Das gibt‘s doch gar nicht“ gemurmelt hat. Sich der Energie dieser Band zu entziehen ist eine unlösbare Aufgabe, der selbst die einzementiertesten Vollpfosten der Rockpolizei nicht gewachsen sind. Die Texte sind von einer Güte und Vielschichtigkeit, dass sich sowohl der Deutschlehrer als auch der ebenso schweissnasse Punker beim Zuhören in den Armen liegen können. Großes Kino, voller Abenteuer und Liebe beim 25. Szene Openair! www.moopmama.com

JAMES HERSEY (AT) – Ihn kann man wohl als das nächste musikalische Genie aus Österreich bezeichnen: JAMES HERSEY ist 24, schreibt, produziert, singt seine Songs selbst, spielt die Instrumente eigenhändig ein und dreht auch seine Musikvideos in Eigenregie. Insgesamt vier erfolgreiche Singles hat er mittlerweile veröffentlicht und dadurch die Aufmerksamkeit der Alternative- und Mainstream-Szene auf sich gezogen. Unerschrocken bricht er die Grenzen der Genres und schafft somit Neues und Unvergessliches – immer auf der Suche nach originellen musikalischen Einflüssen. Seine Livequaltität konnte er bereits als Support von Künstlern wie Will.i.Am, Milky Chance, Train, Sebastian Lind und seinem Schulkollege Left Boy unter Beweis stellen. 2014 wird James Hersey auf Tour durch Deutschland gehen und seine Zuhörer live von seiner genreübergreifenden Musik begeistern und er wird auch beim Szene Openair live mit dabei sein. www.jamesherseymusic.com


19.02.2014, 23:02 von Tobias Haslinger



Kommentare
via Facebook
| britishrock
Fan werden. britishrock.cc auf Facebook



Jul
31
Szene Open Air
mit Babyshambles im Line-Up in Lustenau

Thees Uhlmann
Zur Künstlerseite mit Infos und Tourdaten
Facebook
Twitter
Nachricht
Mail
Weitere aktuelle News

© 2021 britishrock.cc | Nutzungsbedingungen, Datenschutzrichtlinie und Cookie-Richtlinie | Aktualisiert am 17. Mai 2018
Partner